häuslicher Unterricht
Hausunterricht

Vorteile des häuslichen Unterrichts in Zeiten von Pandemie(n)

Wir befinden uns im Krieg. Einen Krieg gegen etwas so Kleinem, das man mit bloßem Auge nicht sieht. Und trotzdem hat es unser aller Leben auf den Kopf gestellt. Seit über einem Jahr kämpfen wir. Mal mehr, mal weniger vereint.

Was ich meine, brauche ich ja nicht beim Namen zu nennen.

Eine Sache, die viele Eltern gerade meistern müssen, ist das Homeschooling ihrer Kinder. Und eine Frage, die mir immer wieder gestellt wird:

Wie geht es denn deinen Kindern gerade? Man hört ja so viel von Kindern, die es gerade nicht mehr packen. Von Eltern, die schon nicht mehr können und auch gar nicht mehr wollen.“

Homeschooling ist nicht gleich häuslicher Unterricht. Es sind zwei verschiedene Dinge, die nicht vergleichbar sind. Und gerade jetzt fällt mir auf, wie viele Vorteile häuslicher Unterricht – gerade in dieser schwierigen Zeit – hat.

Tatsächlich freie Zeiteinteilung im häuslichen Unterricht

Ich denke, das ist der gewichtigste Vorteil, den wir haben. Denn wir müssen Aufgaben nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt an Lehrer/innen schicken. Uns wird nicht vorgegeben, was wann erledigt sein muss. Die Kinder wissen, sie müssen Mai/Juni zur Prüfung gehen und da muss der Jahresstoff sitzen.

Aber wann und wie sie lernen und erledigen liegt ganz bei uns.

Sie müssen auch nicht pünktlich in irgendwelchen virtuellen Klassenzimmern sitzen. Auch wir hätten das Problem, das viele Familien gerade haben: Es gibt nicht genug Endgeräte, wenn mehr als ein Kind im Haus lebt. Das führt uns jetzt direkt zum nächsten Vorteil:

Tatsächlich ortsunabhängiges Lernen

Wenn uns die Decke auf den Kopf zu fallen droht (auch wir können nicht viel unternehmen, schließlich ist alles zu), können wir uns zusammenpacken und gehen raus. Die Aufgaben sind noch nicht erledigt? Kein Problem. Vielleicht lässt sich der Stoff gleich in die Praxis umsetzen. Die Natur bietet viele Möglichkeiten. Mathematische Aufgaben können genauso erledigt werden, wie ein kleiner Buchstabierwettbewerb, Sachunterricht ist in der Natur sowieso learning by doing und sportliche Aktivitäten laufen nebenbei mit.

Dann sind die Kinder ausgelüftet und setzen sich auch wieder gern an den Tisch, um schriftlich Aufgaben zu lösen.

Wenn nicht gerade extremer Lockdown herrscht, können wir auch ohne Weiteres bei Oma oder Opa lernen. Die Umgebung ist gewechselt und niemand stört sich daran, weil sie nicht im virtuellen Klassenzimmer sitzen.

Keine Abgabetermine im häuslichen Unterricht

Wir haben keine Abgabetermine. Daher können wir uns nicht nur die Zeit und den Ort aussuchen. Die Kinder können entscheiden, welches Themengebiet sie überhaupt in einer Woche durchgehen möchten. Ist der Stoff aufbauend und chronologisch gestaltet, geht das natürlich nicht so einfach. Aber im Grunde ist jedes Thema in sich geschlossen.

Lediglich in Mathematik gehen die Kinder den Stoff chronologisch durch. In all den anderen Fächern haben sie freie Wahl.

Zusammengefasst häuslicher Unterricht vs. Homeschooling

Die Kinder sind selbstbestimmt und frei in ihrem Lernen. Sie schaffen sich selbst ihre angenehme Lernumgebung. Dabei müssen sie nicht vor einem Gerät sitzen und Frontalunterricht absolvieren. Sie haben keinen Druck Aufgaben in einer bestimmten Zeit zu erledigen und sie müssen die erledigten Aufgaben nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt abliefern.

Durch diese freie Einteilung der Zeit und der Themen, sind sie gefühlt schneller und motivierter beim Erledigen der Themengebiete. Mad Max war zum Beispiel vor Weihnachten mit dem Jahresstoff in Geografie durch. Damit hat er viel Zeit für die Wiederholung und Festigung des Gelernten gewonnen.

Eine Woche nach Weihnachten hatte er den Jahresstoff in Biologie durch.

Dean lässt sich etwas mehr Zeit und ist mit dem Stoff trotzdem schneller durch, als er es in der Schule wäre.

Und unser Mupfel – eigentlich erst in der Vorschule (letztem KiGa-Jahr) – wächst damit auf und lernt fleißig mit. Für ihn ist es das normalste auf der Welt, nach dem Frühstück seine Aufgaben auszupacken und zu erledigen.

Stressfrei, selbstbestimmt und ohne Druck lernen. Das ist häuslicher Unterricht.

Hast du Fragen zum Thema häuslicher Unterricht?
Stell sie mir gerne in den Kommentaren oder schreibe mir eine E-Mail an kontakt@chaoshoch6.at (bitte beachte den Datenschutz).

Wir lesen uns =),
Babsi Hey


Trage dich in meinen Newsletter ein
und verpasse keine neuen Beiträge mehr

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Super! Das hat geklappt! Ich freue mich, dir demnächst Neuigkeiten zukommen zu lassen.

Chaos-Newsletter

Melde dich zum monatlichen Newsletter an und bekomme die aktuellen Beiträge in dein Postfach.

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.


Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Folge mir auf Facebook und erfahre immer zuerst von neuen Beiträgen.
Oder bist du auf Instagram?
Dann schau doch auf meinem Profil vorbei. Ich freue mich auf dich =)


Mit Freunden teilen? – Damit unterstützt du meine Arbeit 🙂

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...