Flashback Friday: Serienjunkie!

Nach längerer Flashback Friday Pause gibt es heute wieder einmal einen. Wie du vielleicht schon mitbekommen hast, bin ich ein Serienjunkie. Ganz deutlich wurde das im Artikel “Wie die Kinder zu ihren Namen kamen”. Ich bin schon immer so ein Film- und Serienliebhaber gewesen. Schon als Kind.

Als ich noch ein Kind war hatten wir genau zwei Sender. Nämlich FS1 und FS2. Später wurde das in ORF1 und ORF2 unbenannt. Und nur im ersten Sender spielte es ein paar Stunden am Nachmittag (ich glaube 2 Stunden) Kindersendungen. Jeden Tag habe ich mich auf diese 2 Stunden gefreut. Jede Serie kannte ich 🙂

Danach begann das Programm für die älteren unter uns. Da durfte ich natürlich auch nicht fehlen. Und damals entstand diese große Serienliebe. Es war einfach toll mit den liebsten Serinfiguren mitzufiebern. Beispiele: Michael Knight (ich brauch ja nicht sagen, welche Kultserie das ist, oder?), MacGyver (den wollte ich heiraten, wenn ich groß bin… leider bin ich nicht besonders groß…), B. A. aus “Das A-Team” (den fand ich so interessant, weil so ein starker, furchteinflößender Mann angst vorm Fliegen hat), um nur meine aller aller liebsten aus damaliger Zeit zu nennen.

Danach, wenn es noch hell genug war, stürmten wir hinaus und spielten Szenen nach. War schon witzig, diese Zeit. Ich denke gerne zurück.

Diese Film- und Serienliebe hat sich ganz einfach bis heute gehalten. Natürlich stürme ich heute nicht nach draußen und spiele Szenen nach. Darüber bin ich hinaus. Aber es ist schon so, dass ich aus Serien dann schon Teile für mein reales Leben mitnehme.

In Beziehungsangelegenheiten halten Doug und Carrie Heffernan her. Mein Mann und ich wechseln uns regelmäßig ab. Mal ist er in der Rolle des Doug Heffernan dann wieder ist er die volle Carrie (voll die Zicke halt…). Bei mir ist das natürlich auch so. Mal wie Doug, mal wie Carrie. Obwohl ich ehrlich zugeben muss, dass ich meistens wie Carrie bin. Und mich des öfteren frage, wie mein Mann das eigentlich aushält mit mir… ich halt mich ja selbst kaum aus…Die Rolle des Arthur Spooner übernimmt immer ein anderer unserer Jungs 🙂

Das war nur ein Beispiel. Ein eher nicht ganz ernst zu nehmendes 😉

Aber so manchmal helfen mir diese Figuren im wahren Leben Probleme zu lösen. Wie würde XY das jetzt machen? Hin und wieder hilft einfach nur eine große Portion Eis, wie es die Lieblingsnanny der 90er gemacht hat 🙂

Natürlich gibt es aber auch Serien, die ich überhaupt nicht mag. Schmalzige, zu dramatische, zu realistische, zu realitätsferne aber auch nicht, übertrieben übertriebenen, zu bunte,…

Meine liebsten Genres sind: SciFy, Action, Komödien, Crime, Mystery und hin und wieder soll’s auch mal ein Musical sein. Im Rock of Ages Stil 😉

Filme schaue ich auch gern, aber weit seltener als Serien. Das liegt daran, dass mein Mann und ich uns nicht wirklich bei Filmen einig werden. Wenn wir einen Filmeabend machen wollen, müssen wir schon am frühen Nachmittag überlegen, was wir schauen. Das ist dann oft mühsam, weil wir hier kaum Übereinstimmungen im Geschmack haben. Im Endeffekt läuft es meist auf eine Serie hinaus. Oder Jason Statham (hüstel… jap… den… na ja… egal)

Unsere Seriensammlung ist mittlerweile echt gigantisch geworden. Da sind wir uns immer so schnell einig. Ich zähle einmal ein paar auf:

Stargate, Stargate Atlantis, Orphan Black, DaVincis Demons, Supernatural, Farscape, Leverage, Fringe, Vikings,… und dann noch einige für mich ganz allein 😉 Weil mein Mann die dann auch nicht so gerne hat. King of Queens, Hawaii Five-O (die aktuelle Serie). Da fällt mir ein, Magnum habe ich auch gerne gesehen. Ich mag Hawaii 🙂

Du siehst, Serien begleiten mich schon von Kindesbeinen an und sind heute noch ein Teil meines Freizeitlebens. Meistens am Abend. Zur Zeit schaue ich am Abend Castle. Hier mag ich besonders die Figur Detective Beckett. Was heißt mögen… ich finde sie einfach total super. Wie sie ist, wie sie sich kleidet, … … …

Bist du auch so ein Serienliebhaber? Was sind deine Lieblingsserien von damals und von heute? Welche Serie beschreibt dein Leben?

Mein Leben wird eindeutig von King of Queens am ehesten beschrieben 😉

Deine Babsi


Gefallen dir meine Beiträge? Dann trage dich in den kostenlosen Newsletter ein und verpasse nichts mehr. Im Newsletter liest du auch Dinge, die nicht auf dem Blog sind. Oder du folgst mir auf Facebook. Lass mir ein Like da. Ich freue mich sehr darüber.

Flashback Friday Serienliebe

5 Kommentare

  1. Ja Helena ist genial
    Ich mag sie eigentlich alle, außer Rachel, die nervt mich!
    Ja find ich auch total super. Wenn ich mir am Abend eine Serie ansehe kanns passieren, dass ich auch mal weg muss, weil ein Kind weint, die Waschmaschine oder der Trockner fertig ist usw. da find ich es auch ganz toll, dass man auf Pause drücken kann. Ich seh mir eigentlich nie was im Fernsehen an, weil entweder es ist Werbung oder ich muss weg.
    Liebe Grüße

  2. Liebe Babsi,

    wieder ein sehr ansprechender Beitrag 🙂 Ich mag Serien auch und mein Freund und ich werden uns auch bei Serien schneller einig als bei Filmen. Zur Zeit warten wir gerade, dass endlich die letzte Staffel von Orphan Black rauskommt, aber ich glaube das ist erst im Herbst soweit. Wir haben auch etliche Serien die wir nicht gemeinsam schauen, mein Freund liebt Dragonball Z, ich schau dann lieber Pretty Little Liars (da steht er nicht so drauf), aber Netflix sei Dank kann manchmal auch jeder alleine schauen was er mag.
    Lieblingsserien hab ich viele, zu meinen Favoriten zählen Bones, Orphan Black, White Collar, Pretty Little Liars 🙂 usw.

    1. Hallo Manu,
      wir warten auch schon auf die letzte Staffel von Orphan Black 🙂 Ich mag die Serie. Mein liebster Klon ist ja Helena. Ich find die total faszinierend 🙂
      Diese Streaming Dienste sind schon toll. Eine gute Erfindung 😉 Außerdem spart man sich Werbeunterbrechungen. Das ist ja auch super 😉
      Liebe Grüße Babsi

  3. Ich schaue eigentlich kaum Fernsehen, auch Serien nicht. War früher als Kind auch schon so :-). Klar kenne ich sie alle, aber gesehen kaum. Vor kurzen habe ich angefangen eine Serie über Amazon Prime zu schauen. Sie heißt Shannara Chronicles. Gefällt mir eigentlich ganz gut, aber trotzdem schaute ich bisher nur eine Folge davon. Bin eher der PC-Mensch. Zur Entspannung surfe ich gerne abends. Oder ich lese ein Buch usw.

    1. Hallo Nicole,
      da sieht man wieder, dass jeder was anderes braucht, um abschalten zu können. In den letzten paar Jahren ist es auch bei mir mit Serien anschauen viel weniger geworden. Ich schaue zwar jeden Abend, aber maximal zwei Folgen. Dann bin ich schon eingeschlafen 🙂
      Liebe Grüße Babsi

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.