Rasen mähen leicht gemacht?

Ich bespreche mit meinen Kindern immer, welche Arbeiten ich zu erledigen habe. Sie entscheiden dann, ob und wo sie mir zur Hand gehen. Wenn Gartenarbeiten anstehen, dann sind sie immer live dabei. Das lassen sie sich nicht entgehen. Es macht ihnen wirklich viel Spaß. Doch heute kam irgendwie alles ganz anders.

Zur Zeit sind die kleinen Jungs nicht im Kindergarten, weil mein Mann von früh Morgens bis Abends unterwegs ist. Da bei uns kein Bus fährt für die Kleinen und ich kein Auto besitze, haben sie “frei”. Beim Frühstück heute Morgen haben wir besprochen, was wir alles zu tun haben. Im Garten, denn endlich passt das Wetter wieder.

Unter anderem, nach so langer Regenzeit, gehört der Rasen gemäht. Rasen kann man bei uns eh nicht sagen. Es ist eher eine Kräuterwiese. Das ist Absicht.

Mad Max springt plötzlich auf und verschwindet im Wohnzimmer. Nach einer Weile kommt er zurück. Irgendetwas wird herum getuschelt. Mad Max und Dean besorgen Holzspieße (Grillspieße), Klebeband, Buntstifte und Schere. Sie setzten sich wieder an den Tisch und begannen Blumenmandalas auszumalen. Sogar der Mupfel machte mit.

Dann wurden die fertigen Mandalas mit dem Klebeband auf die Holzspieße fixiert. Auch Mupfels Mandala.

Sie hielten ihre “Schilder” (so nannte sie Mad Max) in die Höhe und riefen im Chor

“Rettet die Blumen! Rettet die Blumen! Rettet die Blumen!”

Auch der Mupfel machte mit. Er kann zwar nicht reden, aber auch er hat irgendwas in Babysprache gerufen.

IMG_3397

Jetzt war mir alles klar.
Mad Max startete eine Rettungsaktion. Er will nicht, dass ich die Wiese mähe, denn es stehen wirklich schöne Blumen drauf. Nun, dann halt nicht. Bevor er mir hier noch eine Dorfdemo veranstaltet.
Dann warte ich, bis die schönsten Blüten verblüht sind. Hoffentlich in ein paar Tagen, sonst hab ich vor der Tür einen Dschungel 🙂

Eure (nicht mähende)
Babsi

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.