Bruderliebe…

Kinder sprechen ihre Gedanken gern laut aus. Sie haben da keine Hemmungen. Und geben uns damit einen kleinen Einblick in die Dinge, die sie wirklich beschäftigen. Mal lustig, mal ernst, mal peinlich.

Vor ein paar Tagen war das Wetter echt herrlich. Die Sonne legte sich mächtig ins Zeug. Sie strahlte von einem wolkenlosen Himmel. Es war windstill und super warm. Also sind wir natürlich raus in unseren kleinen Garten. Und schon ging es los mit der Entdeckungstour. Wir Erwachsenen sind ja leider nicht mehr so. Wir wissen ja, wie das so ist, da draußen…in der Natur…(Wirklich? Wissen wir das?)

Also sie zogen so ihre Runden. Staunten und freuten sich über Blumen, das geschäftige Treiben der Ameisen, über Schnecken, schöne Steine und Kraut. Mad Max blieb ziemlich lange bei einem Kraut stehen. Es faszinierte ihn und dann kam folgendes Gespräch zustande:

Mad Max: „Mama, kann man das Kraut da essen?“
Ich: „Weiß ich nicht. Lass es, bitte!“
Mad Max: „Könnte das giftig sein?“
Ich: „Ja. Also lass es, bitte!“
Mad Max denkt nach. Schaut und betrachtet. Nach einer kurzen Gedankenpause sagte er dann: „Wir könnten es an Constantin ausprobieren. Dann wissen wir es!“

Eindeutig! Bruderliebe… 🙂

(Natürlich klärte ich ihn darüber auf, dass wir auch Constantin nicht davon probieren lassen. Nur falls jetzt jemand dachte, ich hätte das einfach mal so stehen gelassen.)

Eure Babsi


 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.