Liebster Award – Oder: Aus dem Nähkästchen plaudern

Tadaaaa… ich wurde wieder zum “Liebster Award” nominiert. Die liebe Kristina vom Organisierter Leben Blog findet, dass ich diese Auszeichnung verdient habe. Ich danke dir dafür. Es ist mir jedes mal eine Freude, denn es zeigt, dass meine Texte gut ankommen (hoffe ich einmal).

Ganz schnell und kurz worum es beim “Liebster Award” geht

Im Grunde geht es ums Vernetzen, was für Blogger sehr wichtig ist, um die Sichtbarkeit zu steigern. Man kann es auch als Linkparty bezeichnen oder als eine Art Freundschaftsbuch. Freundschaftsbuch ist hier natürlich die schönste Definition, wie ich finde.

Der Nominierende stellt ein paar Fragen an die Nominierten. Diese beantworten die gestellten Fragen und stellen dann neue Fragen an ihre Auserwählten. Das hat zur Folge, dass sämtliche Blogs untereinander verlinkt sind.

So, und nun bin ich wieder dran und beantworte

Kristinas Fragen an die Nominierten:

1. Wie sieht dein perfekter Tag aus?

Mein perfekter Tag beginnt damit, dass ich so richtig ausschlafen kann. Bei vier Kindern ist das wirklich eine Seltenheit. Danach in Ruhe Frühstück genießen dürfen. Damit meine ich ganz einfach, nicht fünf Mal aufstehen zu müssen und im Endeffekt ist mein Kaffee kalt. 

Und danach kann eigentlich alles so laufen, wie sonst, damit es ein perfekter Tag ist. Denn unsere Tage sind nicht so schlecht. Klar, es gibt Zeiten, da läuft einfach alles schief. Tage, die so richtig richtig müde machen. Hatten wir erst wieder kurz vor Weihnachten. An diesen Tagen scheinen mir die “normalen” Tage perfekt zu sein und das sind sie auch. 

2. Welches Genre bei Büchern bevorzugst du?

Also ich bevorzuge Abenteuer bzw Krimi. Zwischen den zwei Genres kann ich mich nicht entscheiden. Ich kann allerdings sagen, wo ich einen großen Bogen mache (außer Erziehungsratgebern). Das sind diese Schnulzen-Romantik-Romane. Ich hab mit dieser übertriebenen Romantik nichts am Hut. Auch bei Filmen mache ich da einen großen Bogen rum. Brauch ich nicht. Alltagsromantik ist mir lieber 😉

3. Welchen Film hast du zuletzt im Kino gesehen? Würdest du ihn empfehlen?

Das war “Star Wars – Das erwachen der Macht” mit meiner Mama. Ja, den empfehle ich. Aber da bin ich wohl nicht objektiv genug. Ich bin schon Star Wars Fan seit ich denken kann. Da hieß es noch “Krieg der Sterne”. Dass da meine Empfehlung noch was wert ist, wage ich zu bezweifeln.

4. Welchen Ort hast du zuletzt bereist?

Das war Salzburg im Jahr 2008. Ist schon eine Weile her. War ganz nett. Das Wetter war leider nicht so top. Es hatte die ganze Woche geregnet und gewittert. Der letzte, schönere Tagesausflug ist allerdings nicht so lange her. Das war erst jetzt im Sommer und da ging es auf den Wachtberg im Kamptal. Dort gibt es “Kunst in der Natur” (der Link führt euch zu dem dazugehörigen Beitrag) und es gab eine Veranstaltung, die wir besuchten. Auch für Kinder ganz spannend und eine Empfehlung wert 😉

5. Warum hast du angefangen zu bloggen?

Oi, das ist eine lange Geschichte. Dazu gibt es bald einen eigenen Beitrag, denn schließlich feiert mein Blog bald ersten Geburtstag 😉

Die Kurzfassung lautet: Schon als Mädchen hatte ich den Traum Kolumnistin oder Journalistin zu werden. Leider konnte ich den Traum nicht verwirklichen. Zu viele Dinge sind passiert, die den Traum platzen ließen. Der Blog gibt mir nun die Möglichkeit, doch eine “Kolumnistin” zu sein. Und weil es einfach Spaß macht 🙂

6. Welche sind deine Lieblingsblogs?

Also, ich lese in sehr vielen Blogs regelmäßig rein. Jeder hat so seine Themen, die interessant sind. Ich lese Technikblogs, Fashionblogs, Liefstyleblogs… und so weiter. Ihr seht, ich verschließe mich vor keinem Thema 😉

Lieblingsblogs… das kann ich nicht beantworten. Alle Blogs, in denen ich lese, sind meine Lieblinge. Ganz ehrlich 😉 Große, kleine, neue, alte… Alles ist dabei 🙂

7. Was sind deine Stärken?

Meine Stärken. Da gibt es schon ein paar. Zum Beispiel kann ich eine unwichtig Sache so gut beschreiben, dass der Zuhörende davon überzeugt ist, dass es die wichtigste Sache überhaupt ist. (Damit wäre ich wohl ein perfekter Verkäufer für unnütze Dinge, die keiner braucht, oder?)

Ich kann mich gezielt total Blöd stellen. Ein Beispiel: Ich saß vor dem Fernseher und sah eine Wissenssendung. Es ging um Käse und wie man feststellt, ob er schon reif ist. Da kam so ein Teil zum Einsatz, mit dem der Prüfer in den Käse stach und eine Probe entnahm. Und ich sagte voller Erleuchtung und totaler Überzeugung: “Ach, so kommen die Löcher in den Käse!” Mein Mann damals fiel aus allen Wolken und schaute mich mit großen, fragenden Augen an. Er war völlig entsetzt darüber, dass ich der Meinung war, die Löcher würden so im Käse entstehen. Darüber kann ich heute noch lachen. Der dachte sicher “Was habe ich denn da für eine Dumpfbacke zusammen geheiratet?”

Wenn sich meine Jungs verletzen und Blut fließt (oder auch nicht) kann ich ganz ruhig bleiben, obwohl es in mir drinnen verheerend zu geht. Meinen Kindern zuliebe kann ich diese Emotionen runter schlucken und die starke Mama sein, die sie in dem Moment brauchen. (Dann rufe ich meine Mama an und heul ihr ins Telefon, weil ich weiß, dass sie dann die starke Mama ist, die ich grad brauche 😉 )

8. Was ist dein größter Wunsch?

Anerkennung von den Menschen bekommen, die immer noch der Meinung sind, ich bin die Dumpfbacke, die nichts anderes kann, als Kinder zu bekommen. 

9. Wovor hast du Angst?

Das ist schwer zu sagen. An guten Tagen habe ich nur vor Spinnen Angst. An schlechten Tagen vor dem Leben an sich.

10. Was kochst bzw. ißt du am liebsten?

Erwischt. Ich koche gar nicht gerne und essen ist ein notwendiges Übel. Aber ich kann euch erzählen, was es oft bei uns gibt 😉

Da wäre einmal Nudelsalat in allen möglichen und unmöglichen Variationen. Und neuerdings One-Pot-Gerichte (meine ersten Erfahrungen dazu gibt es demnächst nachzulesen). Spaghetti mit allen möglichen Sugos. Bei uns kommt oft und viel Gemüse auf den Tisch. Was es so gut wie nie gibt, ist Fisch. Wir sind jetzt nicht so die Fischliebhaber. Naja, eigentlich schon. Wenn der Fisch gut zubereitet ist, was ich leider nicht kann und deswegen gibt es keinen 😉

Und das war es auch schon wieder mit den Antworten. 

Ich nominiere feierlich

leider niemanden. Denn es ist so, dass ich bei den letzten Malen nominiert habe, die Nominierten zugestimmt haben und dann nichts weiter geschehen ist (Ausnahmen bestätigen die Regel). Das ist schade.

ABER: sollte wer Lust und Laune haben von mir gestellte Fragen auf seinem Blog zu beantworten, der kann mir gern einen Kommentar dalassen oder mir eine E-Mail an babsi@chaoshoch6.at zukommen lassen. Ich schicke dann 10 zugeschnittene Fragen und den genauen Ablauf gerne zu und verlinke deinen Blog hier unter diesem Text.

Auf ein fröhliches Verlinken

Eure Babsi


 

2 Kommentare

  1. Meine liebe Babsi,

    Diesen Beitrag habe ich mit viel Freude gelesen.

    Du hast es total getroffen: der Liebster Award könnte mit dem Freundschaftsbuch zu vergleichen.

    Ich finde deine Antworten toll. Habe festgestellt, dass wir ein, zwei Gemeinsamkeiten habe. Ich stehe nämlich auch nicht so auf Schnulzen . Bei Büchern lese ich auch lieber Krimis oder einen Psychothriller.

    Auch ich lasse manchmal Sprüche los, wobei mein Mann sich fragt, wie ich meinen Schulabschluss eigentlich geschafft habe

    Ich freue mich schon auf deine One-Pot-Rezepte und auf den Bericht wie du zum bloggen gekommen bist.

    Lg
    Kristina

    1. Liebe Kristina,
      freut mich sehr, dass dir mein Beitrag gefällt. Und ich find’ es total toll, dass wir da Gemeinsamkeiten haben 😉
      Tja, wie sagt man so schön? Gleich und gleich gesellt sich gern 😉 Im Doppelpack wären wir wahrscheinlich ein totales Dreamteam 🙂
      Liebe Grüße Babsi

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.