Die Süßkartoffelaffäre – Wie man Süßkartoffelchips nicht macht

Familienküche Süßkartoffelchips Rezept

Wieder einmal habe ich in der Küche herum experimentiert. In letzter Zeit ist mir ja, trotz Talentfreiheit in Küchenangelegenheiten, alles ziemlich toll von der Hand gegangen. Ehrlich jetzt! Ich war ja selbst schon überrascht und dachte mir, ich könnte doch eine Karriere als Küchenchef anstreben 🙂 Spaß bei Seite!

Da mir alles so locker lässig von der Hand ging, wollte ich auch endlich einmal versuchen, Süßkartoffelchips selbst zu machen. Ich mag die nämlich und hin und wieder kaufe ich mir eine Packung. Es ist ganz interessant, dieser Geschmack. Denn wie der Name schon sagt: die Kartoffel ist wirklich süß. Das ganze dann knusprig und mit ein wenig Salz ist eine wahre Geschmacksexplosion. Oder auch nicht. Denn das muss man halt auch mögen 😉

Auf jeden Fall fasste ich den Entschluss, nach drei geglückten Experimenten in der Küche, mich an die Herstellung von Chips heran zu wagen. Also besorgte ich zwei mittelgroße (eigenartiges Wort, denn was ist denn mittelgroß?) Süßkartoffel. Im Internet habe ich dann eine Anleitung gefunden, die simpler nicht sein hätte können. Ganz ehrlich. Also machte ich mich an die Arbeit. Voller Elan und total motiviert in nur wenigen Minuten super leckere und selbstgemachte Süßkartoffelchips vernaschen zu können 🙂

Süßkartoffelchips aus dem Backrohr

Es ist wirklich keine Kunst. Eine total einfache Anleitung. Und super Chips, wenn man diesen einen Fehler nicht macht!

  • Du schälst die Knolle deiner Begierde
  • Mit einem Gemüsehobel produzierst du gleichmäßige Scheiben
  • Die Scheiben tauchst du in Olivenöl
  • und salzt sie NICHT…

Ich hab das natürlich schon getan. Das Ergebnis war schrecklich und total ekelig. Denn da wurde gar nix knusprig.

Ok, ein paar waren schon super knusprig… und schwarz wie die Nacht. Den Anblick erspare ich euch aber 😉

Also richtig wäre gewesen:

  • Du schälst die Knolle deiner Begierde
  • Mit einem Gemüsehobel produzierst du gleichmäßige Scheiben
  • Die Scheiben tauchst du in Olivenöl
  • Platzierst die Scheiben auf dem Backblech
  • Schiebst das ganze für 15-20 Minuten ins 170° heiße Backrohr
  • Und kannst selbstgemachte knusprige Süßkartoffelchips genießen 🙂
süßkartoffelchips arbeitsschritte
Schälen, in Scheiben schneiden, in Olivenöl baden, auf das Blech legen und ins Backrohr damit.

Das nächste Mal (ja, es wird eines geben) mache ich es richtig und salze meine Chips erst, wenn sie fertig sind. Nicht davor. Eigentlich weiß ich das ja eh, aber mein Tatendrang und meine Vorfreude pfuschten mir da total rein. Kommt (hoffentlich) nicht mehr vor 😉

Die Vorteile von selbstgemachten Chips

Ich weiß, wo die Kartoffel herkommt und ich weiß, welches Öl verwendet wird. Die Menge des Salzes kann ich regulieren und ich kann auch ein wirklich hochwertiges Salz verwenden.

Auf bald,
Babsi Hey


Möchtest du Beiträge, die so ähnlich sind, wie dieser, nicht mehr verpassen?
Gefällt dir unser Bla und du möchtest noch mehr davon?

Dann folge Chaoshoch6 doch auf Facebook.
Wir freuen uns immer wieder auf neue Menschen.
Oder bist du eher auf Instagram zuhause?
Dann kannst du Chaoshoch6 gerne auch da folgen 🙂


Titelbild von Hutch Rock


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.