Hallo, Herbst!

herbst

Ja, jetzt ist es so weit. Der Sommer hat sich verabschiedet. Draußen ist es trüb, nass und kalt. Die Tage werden wieder kürzer und am Morgen ist es neblig. Ich muss gestehen, der Sommer bei uns war eigentlich auch nicht viel besser. Wir leben in einer Region, wo im Herbst auch die lichtarme Zeit beginnt. Die dauert jetzt (gefühlt) bis Mai. Nicht selten ist es der Fall, dass bei uns zu Weihnachten schon alle ziemlich grantig und deprimiert sind.

Aber der Herbst hat auch gute Seiten. Und ich bin ein Mensch, der den Herbst mag. Sogar mehr, als den Sommer. Schon als Kind mochte ich ihn mehr.

Hallo, Herr Herbst!

Du machst alles so schön bunt. Das ist doch wirklich schön. Ein paar Tage noch und ich sehe einen wunderschönen, bunten Zaun. Denn auf unserem Zaun rankt ein prächtiger, wilder Wein. So ziemlich alle Fenster dieses Hauses sind in diese Richtung ausgerichtet. Das bedeutet, es ist völlig egal, wo im Haus ich bin und bei welchem Fenster ich hinaus sehe, ich kann den wunderschönen, bunten wilden Wein betrachten. Kurz bevor er seine Blätter fallen lässt und sich zurück zieht für den Winterschlaf, wird er so richtig kräftig rot. Ist doch schön.

Du stellst uns Bastelmaterial zur Verfügung. Denn die bunten Blätter, die von den Bäumen fallen, werden die Kinder, wie jedes Jahr, sammeln. Die werden dann gepresst und Bilder damit gestaltet. Meine Jungs werden auch wieder Kastanien sammeln gehen und wir werden Kastanien-Tierchen und -Girlanden damit basteln.

Du stellst uns Zeit zur Verfügung. Zeit, die wir für andere Dinge als Arbeit verbringen können. Nachdem der Garten winterfest gemacht wurde, kann man nach der Hausarbeit einfach mal die Füße hochlegen. Man kann sich mit den Kindern ausgiebiger beschäftigen. Oder etwas lesen. Am Kachelofen sitzend, mit einer heißen Tasse Kakao oder Tee. Man kann die Nachmittage mit kuscheln, spielen, basteln verbringen. Wie toll ist das denn? Kein schlechtes Gewissen, weil dies und das noch gemacht gehört. 

Ich weiß! Nach dem Herbst kommt der Winter. Den finde ich aber genau so gemütlich. Wenn es in der Stube schön warm ist und draußen eine weiße Schneedecke die Landschaft ruhen lässt, dann ist alles so friedlich. Wenn denn eine weiße Schneedecke alles bedeckt. War ja in den letzten Jahren eher weniger der Fall. Zumindest bei uns.

Wie ist es bei euch? Mögt ihr den Herbst oder ist das eine Jahreszeit, die ihr gar nicht mögt? Welche Jahreszeit ist euch denn am liebsten? Schreibt es mir in den Kommentaren oder auf Facebook. Ich würde mich sehr freuen.

Eure Babsi


[rs-likes] Hat euch der Beitrag gefallen? Dann lasst mir doch ein Herzchen da (anonym) oder teilt ihn mit euren Freunden

2 Kommentare

  1. Schöner Artikel!

    Ich mag den Herbst an sich auch. Es ist für mich die gemütliche Jahreszeit, dennoch quält mich das nass-kalte Wetter krankheitsbedingt auch oft. Aber ich empfinde den Herbst trotzdem als angenehm. Nicht zu heißt noch nicht zu kalt. Man kann es sich auf dem Sofa mit einem guten Buch gemütlich machen und die Seele baumeln lassen.

    1. Hallo Nadine!
      Danke für dein tolles Feedback.
      Oh je, das ist natürlich dann weniger schön, wenn man öfter Krank ist. Andererseits kann man dann ruhigen Gewissens trotzdem auf dem Sofa gammeln 😉
      Liebe Grüße Babsi

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.