Familienleben Weihnachten

Weihnachtliches Frühstück: Waffeln

Eine Tradition, die wir mehr oder weniger regelmäßig praktizieren ist das Adventfrühstück. Jeden Sonntag gibt es das Waffelfrühstück.

Für uns riechen Waffeln grundsätzlich nach Weihnachten. Wahrscheinlich, weil sie auf keinem Adventmarkt fehlen 😉

Im heutigen Beitrag stelle ich Dir unsere liebste Variation vor.

Waffeln – schnell und einfach

Waffeln sind eine schnelle und einfache Sache. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Variationen. Sogar würzige, wie zum Beispiel mit Kartoffeln. Für Waffeln brauchst du auch nicht viele Zutaten und wenn du kein Waffeleisen besitzt, dann kannst du sie auch wie Pfannkuchen in der Pfanne machen. Ich könnte mir vorstellen, dass sie auch im Sandwichmaker oder Kontaktgriller gelingen.

Das Grundrezept für Waffeln

Zutaten für ca. 10 Stück:

  • 125 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 200 ml Milch

Zubereitung:

Schritt 1

Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren.

Schritt 2

Eier nach und nach zur Mischung hinzufügen.

Schritt 3

Mehl, Backpulver und Salz miteinander mischen und durch ein Sieb in die Masse einrühren.

Schritt 4

Milch langsam in den Teig einrühren.

Schritt 5

Das Waffeleisen leicht einfetten und dann immer 2 EL des Teiges 1-2 Minuten goldbraun ausbacken.

Die fertigen Waffeln mit Staubzucker bestäuben oder mit Ahornsirup servieren. Auch Marmeladen kannst Du dazu reichen.

Unsere liebste Variation

Wir lieben Waffeln im weihnachtlichen Stil. Dafür mische ich zur Mehlmischung noch etwas Lebkuchengewürz. Es duftet dann herrlich weihnachtlich und es schmeckt einfach fantastisch. Wir mögen unsere Waffeln am liebsten dann noch mit Honig.

Andere Variationen

Da das vorgestellte Rezept das Grundrezept für (süßen) Waffelteig ist, kannst Du nach Lust und Laune herum probieren. Statt Lebkuchengewürz kannst Du andere Gewürze ausprobieren. Zum Beispiel nur mit Zimt und Zucker.

Oder Du zerdrückst eine Banane und hebst sie unter den Teig. Auch das haben wir schon versucht und es hat allen geschmeckt.

Ein geriebener Apfel mit Zimt ist eine herrliche Variation.

Du darfst kreativ sein =)

Habt ihr auch eine (Frühstücks-)Tradition zu weihnachten?

Ich freue mich immer auf Dein Kommentar und lasse mich sehr gerne zu Neuem inspirieren 😉

Ich freue mich schon jetzt auf dein Kommentar,
Babsi, die Chaosbloggerin aus dem Sumpf


Titelbild von Coco Zinva auf Pixabay


Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Monatliche News

Melde dich unverbindlich und im Austausch für Deine E-Mail-Adresse zum Newsletter an und verpasse keine Beiträge mehr.

Wir verwenden Brevo als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Brevo zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden


Mit Freunden teilen? – Damit unterstützt du meine Arbeit 🙂

Babsi Hey

Name: Babsi Hey
Beruf:
Mama von 4, Chefassistentin in der Firma meines Mannes, Texterin, Emote Designerin
Hobbys: zeichnen, illustrieren, nähen, einfach alles Kreative
Kontakt:
babsi@chaoshoch6.at

Amazonwunschliste

Mehr über mich...

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert