Wie feierst du Weihnachten?

Wie feierst du Weihnachten?

Nun ist es bald so weit. Der 24. rückt immer näher. Einige Dinge stehen noch auf dem Plan. Aber ich sehe das IMMER so: Was erledigt ist, ist erledigt. Und was nicht mehr erledigt wird, braucht auch keiner. Diese Einstellung nimmt so ein wenig den Stress aus der Sache.

Mein Mann und ich versuchen schon einige Wochen vorher die Geschenke für die Kinder zusammen zu tragen. Einige Geschenke baut er dann auch schon auf. In diesem Beitrag (Link öffnet im neuen Fenster und führt auf seinen neuen, eigenen Blog) hat er darüber berichtet. 

Wie wir die Geschenke für die Kinder aussuchen, habe ich euch hier schon einmal erzählt.

Aber wie feiern wir Weihnachten eigentlich?

Das möchte ich euch jetzt erzählen. Denn jeder feiert Weihnachten anders. Wir feiern Weihnachten gleich einmal mit vier Kindern. Das ist dann schon einmal eine Nummer für sich 🙂

Der Morgen an heilig Abend

Am Morgen gibt es bei uns immer ein spezielles Frühstück. Da gönnen wir uns Dinge, die wir das ganze Jahr über nicht haben, weil zu teuer. Zum Beispiel gibt es lecker Brötchen, die selbst aufgebacken werden. Es gibt Frühstückseier für jeden, der eines möchte. Edler Schinken und Käse finden an diesem Tag auch ihren Platz am Frühstückstisch. Und Butter. Die darf da nicht fehlen. Zum Trinken gibt es Tee oder Kakao und für uns erwachsenen den obligatorischen Kaffee. Der darf auf keinen Fall fehlen. Am Weihnachtsmorgen wird das Frühstück regelrecht zelebriert. Da kann schon vorkommen, dass wir um 11 Uhr immer noch am Frühstücken sind 😉 (irgendwie muss man die Zeit ja rumbringen)

Das Weihnachtsessen

Auch da versuchen wir immer etwas auf den Tisch zu zaubern, das wir uns so nicht gönnen. Das variiert von Jahr zu Jahr. Da haben wir keine spezielle Tradition, wie viele andere Familien. Mal gibt es Schnitzel, mal Fisch, mal Gans, mal Ente. Ein Jahr gab es zu Mittag sogar nichts Spezielles dafür am Abend ein leckeres Käsefondue mit verschiedenen Brotsorten. 

Das machen wir aber nicht mehr so. Also, dass es das Essen erst am Abend gibt. Das hängt mit der Bescherung zusammen.

Die Bescherung vorbereiten

Wir stellen den Baum schon meistens am 23. Dezember auf und schmücken ihn gemeinsam mit den Kindern. Die restlichen Vorbereitungen trifft dann mein Mann am 24. Dezember. Während ich die Kinder im oberen Stockwerk beschäftige, spielt im Wohnzimmer mein Chaos-Mann den Weihnachtsmann. 

Nervenkitzel pur für mich. Denn ich muss aufpassen wie ein “Haftelmacher”, dass mir keiner meiner Jungs entwischt und spionieren geht. Wäre peinlich. Meine vier sind allerdings wie ein Sack voller Flöhe. Gewieft sind sie auch noch und verstehen es, mich auszutricksen. Also sitze ich dann meistens vor der Tür ihres Zimmers und bewege mich auch keinen Millimeter weg. Somit kann ich genau aufpassen, wer denn jetzt abhauen will.

Wenn im Wohnzimmer der Weihnachtsmann fertig ist, läutet mein Mann mit einem kleinen Weihnachtsglöckchen. Unser Zeichen. Dann schleichen wir ganz leise und geordnet (hahaha) hinunter, um vielleicht einen Blick auf den Weihnachtsmann zu erhaschen. Meistens ist dann alles dunkel und wir sehen den Schimmer der Baumbeleuchtung aus dem Wohnzimmer kommen. Und da fängt es dann an. Dieses Leuchten in den Augen der Kinder. Umwerfend. Jedes Jahr verdrücke ich die ein oder andere Träne. 

 

Die Bescherung

Da wir in den letzten Jahren immer kleine Kinder haben, wird die Bescherung schon am Nachmittag gemacht. Sobald es draußen dunkel genug ist, damit die Lichter am Baum auch schön zur Geltung kommen. Da kleine Kinder (zumindest meine) dazu neigen, dass sie gegen 19:00 Uhr müde werden, wird die Bescherung gegen 16:00 Uhr angesetzt. Es sollen schließlich alle fit dafür sein und sich dann auch noch mit Freude ihren Geschenken widmen können. 

Wir betreten das Wohnzimmer und erfreuen uns an dem schönen, leuchtenden Baum und den paar Päckchen darunter.

 

weihnachtsbaum

 

rote päckchen

 

weiße päckchen

 

Untermalt wird das ganze von dezenter Weihnachtsmusik. Aus dem Radio. Früher hat unser Pubertier Weihnachtslieder am Keyboard gespielt. Das macht er leider nicht mehr. Er hat das Keyboard an den Nagel gehängt. Schade, aber man kann und soll die Kinder zu nichts zwingen.

Manchmal singen Mad Max und Dean noch Weihnachtslieder, die sie in Schule und Kindergarten gelernt haben. Und dann geht es los. Die Kerzen werden ausgelöscht und das Licht wird aufgedreht und die Kinder können sich ihren Geschenken widmen. Entweder sie spielen schon einmal mit den aufgebauten Dingen oder sie öffnen die ersten Päckchen. Ganz, wie sie es wollen.

Mein Mann und ich genießen dann das geschäftige Treiben. Helfen und staunen. Und klopfen uns auf die Schulter, weil wir es trotz Widrigkeiten, die uns jedes Jahr vor Weihnachten ereilen, geschafft haben, dass unsere Kinder einfach total glücklich und zufrieden sind.

weihnachten genießen

Nach der Bescherung

Die Bescherung dauert bei uns immer ziemlich lange. Nicht, weil die Kinder so viele Sachen zum Auspacken haben, sondern weil sie sich alle Zeit der Welt nehmen, um die Sachen auszupacken. Sie packen aus, betrachten, probieren aus und erst, wenn das Geschenk ausgiebig getestet wurde, packen sie das nächste Päckchen aus.

Also es ist  bei uns durchaus möglich, dass die Bescherung an sich 2-3 Stunden dauert. Danach sind die Kinder meistens müde und es wird noch gekuschelt. Manchmal schauen wir dann gemeinsam noch einen schönen Film. 

Gegen 20 Uhr ist dann der ganze Zauber vorbei und alle Kinder schlafen. Jetzt wisst ihr auch, warum wir kein Abendessen planen. Denn entweder würden wir unsere Kinder im Spiel unterbrechen oder sie würden erst gar nicht zum Essen kommen. Dafür ist ganz einfach keine Zeit. Deswegen gibt es am Abend nichts Spezielles und wer dann doch etwas essen möchte, bekommt das Mittagessen aufgewärmt.

Die Tage danach

Danach sind wir fast nur unterwegs. Familienbesuche stehen an. Jeder will ein Stück Zeit mit uns verbringen. Und ich genieße das meistens sehr. Denn ich muss mich ein paar Tage um gar nichts kümmern. Endlich kann ich ein wenig ausruhen. Und die Kinder haben noch fünf Bescherungen 🙂

Wie feierst du Weihnachten? Erzähl es mir in den Kommentaren, wenn du möchtest.

Eure Babsi


 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.